Samstag, 20. April 2013

Teil 3 vom Kloster, und warum das Treffen so besonders war....

Unsere Nähtreffen sind ja quasi schon ein bisschen Tradition. Alle 3-4 Monate, jeder freut sich MEGA und geschlafen wird sehr wenig.....

Dieses mal, ich hatte ja schon davon geschrieben, traf uns wenige Tage vor dem Treffen fast der Schlag, als uns Linda erzählte, dass Ihr Haus unbewohnbar ist, verursacht durch einen Brand. Alles, aber auch wirklich alles ist vergiftet durch den Qualm des verbrannten Styropor.
Mitterweile ist das Haus leer! Ein ganzen Leben in Müllsäcken, es ist sogut wie nix zu retten gewesen. ALLES wurde weggeschmissen, das Haus muss 3 Monate lang renoviert werden.
Abgesehen von den Erinnerungsstücken, Möbeln, (selbstgenähter-) Kleidung sind absolut alle Stoffe, alle Schnitt, Hefte, ja alles an Nähzubehör und Maschinen unbrauchbar. Linda war gerade dabei einen eigenen Stoffladen zu eröffnen, auch diese Stoffe sind alle verbrannt.

Ziemlich schnell wurde für uns klar, dass wir Linda und Ihrer Familie zeigen möchten, dass wir für sie da sind und so wurde bei unserem Klostertreffen ganz viel für Sie und Ihre Lieben genäht. Jedes Kinde wurde ausgestattet mit Kleidung, Kuschelkissen, Stiftemäppchen, Sorgenfresser uvm.

Und neben dem Nähen wurde auch die eine oder andere Firma angeschrieben ( nicht nur von uns, sondern auch von Ihren Freunden aus der Schweiz) mit der Bitte um Unterstützung.
Viele sind so hilfsbereit, große Firmen nehmen Anteil an dem Schicksal und möchten helfen! Der Wahnsinn. Linda bekommt von z.B. von Bernina eine riesige Unterstützung (Ihre liebste 20 Jahre alte Nähmaschine ist leider auch nicht mehr zu retten) und noch von vielen, vielen anderen großen und kleinen Unternehmen.

Und hier ist unsere Leine vom Kloster: "Lindas Leine".
Wenn Ihr die Klamotten mal an den Kindern anschauen wollt, dann besucht mal Lindas Blog ;) Dort könnt ihr dann auch von Ihrem Schicksal lesen und von der riesen Hilfe die sie aus vielen Richtungen erhält.






Kommentare:

  1. Ein toller Beitrag Stephie!!
    Danke dir.
    Linda

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin echt gerührt von diesem Schicksal. Ähnliches ist einer Bekannten such widerfahren. Toll dass es so gute Freunde und Helfer gibt. Allerdings finde ich das Verhalten dieser Firma wirklich das Letzte! Da sieht man wieder einmal dass der Mensch für solche Firmen nicht zählt sondern nur das Geld! Schöne Worte für Werbung und nichts dahinter.
    Lg Mareike

    AntwortenLöschen
  3. ihr seid echt die allerbesten!!! total lieb von euch!

    ganz liebe grüsse
    andrea

    AntwortenLöschen
  4. Eine super tolle Idee mit dem nähen und sehr fleißig wart Ihr- Super

    AntwortenLöschen
  5. Das hast du echt schön gesagt Stephanie. Und ich find es auch wichtig, dass man auch mal Kritik äussern kann im Bloggernähuniversum!
    GsD gibt es ganz tolle Menschen und auch Firmen die mehr Solidarität beweisen!
    Liebe Grüsse,
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  6. Und du hast Recht! Dieses Treffen war ein ganz Besonderes!

    AntwortenLöschen
  7. Das hast du schön formuliert Stephanie. Und ihr habt echt viel geschafft.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  8. Sehr toll geschrieben, Sachen gibts .... !!!!!
    GlG Aylin

    AntwortenLöschen
  9. Recht hast du- zwingen können wir keinen- und wollen wir auch nicht. Aber Hilfe muss auch nicht immer materiell sein. Es hätte so viele Möglichkeiten gegeben.... Man gut, dass man nicht nur von Firmen oder Mitmenschen bei solch einem Unglück entäuscht wird, sondern dass es eben auch welche gibt, die gerne helfen- uneigenützig und ohne Marketing- Hintergedanken :)
    Liebe Grüße
    Insa

    AntwortenLöschen
  10. UI, das ist hart :-( und ich finde es toll, das ihr euch so für Sie und ihre Familie angagiert! schön, das so viele Firmen euch unterstützen...umso trauriger, das besagtes Familienunternehmen sich komplett weigert, wo Sie doch selbst auf Spenden für gewisse Zwecke hoffen... Sehr unsympathisch... GKV, bea

    AntwortenLöschen
  11. Das hast du gut geschrieben! Tolle Sachen habt ihr genäht! Liebe Grüße Ansilla

    AntwortenLöschen
  12. So ein Schicksalsschlag ist wirklich furchtbar und ich find es echt klasse was ihr da geleistet habt. Linda kann sich glücklich schätzen euch als Freunde zu haben!!
    Schöne Sachen habt ihr genäht.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Stephanie, das hast Du sehr schön geschrieben. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht für Lindaund ihre Kinder zu nähen.
    Das sie sich so sehr darüber gefreut hat, das war das allerschönste

    AntwortenLöschen