Donnerstag, 2. Mai 2013

Tips und Tricks zur schönen Covernaht




Ich lese immer wieder in diversen Blogs, dass einfach viele nicht mit Ihrer Cover zurecht kommen, und das schöne Maschinchen nutzlos in der Ecke steht. Das ist so schade, denn das Bedienen der Cover ist echt so leicht. Ich kann hier allerdings nur für die Janome Cover Pro 1000 cpx sprechen, von anderen hab ich keine Ahnung ;)

Daher schreibe ich Euch jetzt mal hier einige Tipps auf, die ich im Lauf der Zeit so herausgefunden, oder erzählt bekommen habe. Ich habe echt tagelang sämtliche Foren und Blogs durchgelesen um so viel wie möglich über die Maschine zu erfahren und wie die meisten die Cover einstellen.

Der wichtigste Tip ist wohl folgender:
-> nutze niemals Garn vom Stoffmarkt.
Damit gelingt echt keine Naht und man hat unerklärliche Fehlstiche
Ich verwenden Markengarne (z.B. Amann/Mettler) oder das Overlockgarn von Jajasio

Füßchendruck:
Der Füßchendruck muss bei der Cover richtig weit herausgenommen werden. Ich habe die Schraube oben ca. 1,3 cm weit herausgedreht

Die Einstellung der Nadeln und des Greifers.
Die liegen, zumindest bei mir ganz anders als vom Hersteller empfohlen.
Die Nadeln hatte ich am Anfang auf 2 / 2 / 2 und den Greifer immer so zwischen 0,5 und 1
Mittlerweile habe ich die Nadeln aber alle auf 3 gestellt, damit sehen die Nähte einfach im Moment schöner aus.



Wichtig ist auch die Cover zu benutzen. Hört sich blöd an, aber es ist so. Sie muss tatsächlich „eingefahren“ werden. Je mehr man damit näht umso schöner werden die Nähte im Laufe der Zeit, desto weniger Fehlstiche macht sie.

Einfädeln:
Ich habe am Anfang einfach nicht richtig eingefädelt, daher hatte ich Ewigkeiten Fehlstiche ohne Ende. Ganz wichtig ist, die Fäden zwischen den Spannungsscheiben laufen zu lassen.


Hebammen oder sonstigen benutze ich gar nicht mehr. Das habe ich am Anfang gemacht, wenn ich z.B. über eine dickere Schulternaht nähen musste, dann habe ich hinten unter das Füßchen ein Stück Stoff oder ein Pixi-Buch, oder was halt gerade da war, gelegt. Das mache ich aber gar nicht mehr. Wie gesagt: Meine Cover ist mittlerweile eingefahren. ;)
Bei dickeren Stellen schiebe ich manchmal den Stoff etwas und unterstütze damit den Transport.
Tja, ich glaube mehr gibt es eigentlich nicht. Jede Cover ist anders, daher sind auch bei allen Maschinen die Einstellungen sicher anders.

Wie man den Anfang und das Ende einer Covernaht macht lasse ich jetzt mal aus, ich denke das weiß jeder, der sich so eine Maschine angeschafft hat, oder?

EDIT: Ok, ich reiche es auch noch nach ;)

Also. Der Anfang ribbelt ja gerne mal einige Stiche auf, wenn man direkt an einer Kante anfangen möchte zu covern.
Dazu lege ich mir ein Stückchen Stoff unter den Fuß (das Stück sollte in etwa die gleiche Höhe haben, wie das zu covernde Stück) und lasse die ersten 1-2 Stiche auf diesem Stoffstückchen nähen.
ohne an zu halten, covere ich dann auf dem eigentlichen Stück weiter.





So sieht der Anfang dann von der anderen Rückseite aus.



Das Ende ist auch nicht schwer. Wenn ich am Ende angekommen bin, stelle ich die Nadeln auf die höchste Position, Füßchen hoch und dann ziehe ich die Fäden nach vorne (ich benutze dazu immer eine kleine Plastikplatte) und abschneiden. Dann vorsichtig zur Seite wegziehen und den Greiferfaden noch abschneiden. Handelt es sich z.B. um einen Saum der gecovert wurde und es kommt noch eine Ovinaht seitlich über den Anfangs- und Endpunkt lasse ich es so. Die Ovinaht sichert das Ganze. Ansonsten werden die Punkte gut verknotet. Auch wenn ich in einer Runde covere, z.B. am Halsausschnitt, verknote ich zumindest den Endpunkt. Manche schneiden die Fäden einfach ab. Leider klappt das bei mir nicht. Ich hatte schon einige Nähte die sich dadurch wieder aufgeribbelt haben.
Fertig.






Kommentare:

  1. Danke für den tollen Post... du hast Recht.. ich werd mich an der Nase nehme und sie wirklich öfter benutzen... und mir deine Tipps zu Herzen nehmen.
    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. YES!! Ich wurde erhört. Ich vor 2 Tagen noch ganz bitter geschimpft, weil es einfach nicht funktioniert mit meiner Janome Cover Pro 1000 CPX. Ich bekomme immer noch nicht meine Shirts fertig. Jetzt versuche ich es nochmal.
    Vielen Dank.

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  3. Ich muß noch einen Nachtrag machen.

    Ich dachte ich weiß wie Anfang und Ende funktionieren, aber es klappt nicht. Kannst du das auch noch beschreiben?

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Dein Beitrag zu Cover kommt gerade richtig :-)
    Ich spiele gerade mit den Gedanken mir eine 900 oder 1000 janome

    AntwortenLöschen
  5. Ach ja über einen Post zum starten und enden von Cover Nähten bin ich auch interessiert...bitte mehr Infos :-)

    AntwortenLöschen
  6. ...super...soweit klar, aber was machst du dann? verknoten? kleben?

    AntwortenLöschen
  7. das find ich ja toll! das kann ich doch gut gebrauchen. das nächste mal werd ich mich an deine tipps erinnern. danke!!!!
    liebe grüße elke

    AntwortenLöschen
  8. Danke für deine Editierung. Das hilft mir echt weiter. Steht der Schieber unten auf der Vorderseite auf T-Shirt oder Top? Ich werde jetzt deine Einstellungen bei mir versuchen, denn ich habe auch immer Fehlstiche und kein schönes Stichbild.

    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. vielen vielen dank, aber ich würde auch gerne noch wissen wo dein regler steht
    gglg aline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den rechts vorne einmal ein tsirt und einmal ein hemd drauf
      gglg aline
      Ps.: hab dich mal mit deinem post auf meiner seite verlinkt.

      Löschen
    2. Achso ;).
      Das kommt drauf an. Wenn der Stoff, den ich covern möchte insgesamt dünn ist, dann steht der Regler auf dem T-Shirt. Covere ich dickeren Stoff, dann steht der Regler auf dem Pulli /Hemd

      Löschen
  10. Vielen lieben dank!!! Meine Cover stand über ein Jahr rum weil ich sie einfach nicht eingestellt bekam!!! Nun ich denke der wertvollste tip für mich war der füßchendruck und die untergreiferspannung! Den drück musste ich ca 5 mm raus drehen :D. Die fadenspannung vom Rest liegt bei mir allerdings bei 3 und der untergreifer bei 1,5-2 soooooo unterschiedlich kann es sein ! Aber seit dem füßchendruck verstellen keine fehlstiche mehr! Daran habe ich nie gedacht! Dabei habe ich des öffteren davor gesessen und versucht ........ Vielen lieben dank!!! Liebemgrüße Kerstin !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich aber ;) Dann viel Spaß beim Covern jetzt :)

      Löschen
  11. The more you use it, the better it works (if I see what you mean), that was new to me. But it could explain a lot. I have always thought I have less problem with my machine than my sewing experience could count for alone, when compared to other, norwegian hobby seamstresses with Coverpro. But how come it works like that, do you know? Have you heard any explanation from e.g. Janome? (*curious* ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Das sind ja gute Tipps. Ich covere allerdings schon immer mit Ovigarn vom Stoffmarkt und es funktioniert.Trotzdem lese ich mir gerne neue Tipps durch, man lernt ja nie aus :-).
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen
  13. Das sind ja gute Tipps. Ich covere allerdings schon immer mit Ovigarn vom Stoffmarkt und es funktioniert.Trotzdem lese ich mir gerne neue Tipps durch, man lernt ja nie aus :-).
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen
  14. Das sind ja gute Tipps. Ich covere allerdings schon immer mit Ovigarn vom Stoffmarkt und es funktioniert.Trotzdem lese ich mir gerne neue Tipps durch, man lernt ja nie aus :-).
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen
  15. Das sind ja gute Tipps. Ich covere allerdings schon immer mit Ovigarn vom Stoffmarkt und es funktioniert.Trotzdem lese ich mir gerne neue Tipps durch, man lernt ja nie aus :-).
    Liebe Grüße, Corina

    AntwortenLöschen
  16. Oh Gott, wieso ist der Kommentar denn jetzt 4x da ???? Das gabs auch noch nie .......

    AntwortenLöschen
  17. Ganz ganz lieben Dank für deine beschreibung ...icb war schon echt am verzweifeln. ...icb werde es die Woche noch probieren...lg sandra

    AntwortenLöschen
  18. Ojeee, ich war auch schon am Verzweifeln mit meiner Janome Cover Pro. Das ist echt eine Diva, die will mit viel Gefühl bedient werden. Wenn sie richtig näht, sind die Nähte einfach traumhaft, aber manches Mal hat sie offensichtlich ihre Tage und es kommen Fehlstiche und Fadenreißer noch und noch. Ich wage mich nochmal ran, vielleicht muss sie echt nur "eingefahren" werden....

    AntwortenLöschen